DAHMEN BRIGITTE

Brigitte: „ 1990 - 1997 Innhaberin einer kleinen Galerie- gedacht als eine Spielwiese, auf der verschiedenen künstlerische Ausdrucksformen - wie Malerei, Fotografie, Skulpturen, Schmuck, Accessoires, Design und Kleinkunst - eine Symbiose miteinander eingingen. Ein Treffpunkt - an dem interessierte Kunden und Künstler zwanglos ins Gespräch kamen.

Das Motto lautete "Kunst existiert nicht nur im luftleeren Raum - nur in elitären Räumen oder Museen - sondern kann und darf integrierter und erfühlter Teil des "Alltags" sein.

Für mich persönlich waren von Jugend an Bilder, Bücher und Musik ein bereichernder Teil meines Lebens. Auf die Idee, selbst "Künstler" zu sein, kam ich allerdings nie.

1994 durchlebte ich eine schwierige Zeit - geprägt von Krankheit, privaten Problemen und immensem Arbeitsdruck. Meine Kraftreserven schwanden rapide - neue Wege mussten her, etwas, was ich unkompliziert, überall - auch nachts im Büro - mit wenig Geldaufwand betreiben konnte.

So entstand die Idee, Collagen zu fertigen, nicht als "Kunst" angedacht - sondern als eine Form der aktiven Meditation.

Durch das Ausklinken aus dem Druck, immer zu funktionieren - Zeit für mich selbst nehmen - intuitives Aussuchen der Collagen-"Puzzle"-Steine - ausschneiden, kleben - schuf ich mir einen Ruheraum.

Die Anfangs simplen Bilder wurden zusehends komplexer - drückten mehr von mir aus, neue Techniken zur Veränderung der Bildgestaltung entwickelten sich. Meine Kreativität wurde wieder gelebt. Die "Künstlerin" erwachte.

Ein paar Ausstellungen folgten - Menschen wurden von meinen Bildern "berührt" - etwas wunderbares für mich.

2002 veränderte sich meine Lebenssituation noch einmal radikal von einem Tag zum anderen. - Durch einen körperlichen und seelischen Zusammenbruch. Schmerzen, Sorgen und Geldmangel blockierten "scheinbar" den Zugang zu meiner Kreativität.

Ich durfte jedoch lernen, dass Kreativität blockiert werden kann - meisten von selber - aber einmal gelebt, nie wieder ganz verloren geht.

2010 öffnete sich das Fenster wieder. Das Gelebte und Gefühlte wollte sich wieder äußern, trotz den noch immer selben Schwierigkeiten des Alltags.

Neue Bilder entstanden - zu einigen davon geisterten Geschichten als Skelett durch meinen Kopf. Vielleicht gelingt es mir irgendwann, sie mit Leben zu füllen.

Ich bin wieder neugierig, was das Leben noch für mich bereithält. „

Spezielle Bilder-Collagen zum Thema NEUE KINDER werden einmalig vor dem Vortrag von Nikolaus Petö auf großer Leinwand gezeigt

Weitere Bilder und Kontakt:

Brigitte bekommt eine neue Webseite ab Juli 2017